Der Vinzibus in der Reichenau

Seit 2004 fährt der Vinzibus in Innsbruck – inzwischen an 364 Tagen im Jahr – jeden Abend verlässlich aus, um warmes Essen mit Getränk an seine Gäste auszugeben. Seit Jänner 2018 gibt’s auch eine Haltestelle in der Reichenau.

Herzlich willkommen beim Vinzibus sind alle notleidenden Menschen, die sich über eine warme Mahlzeit freuen, egal ob mit oder ohne Dach über dem Kopf, egal, ob Jung oder Alt.

Oft erfordert es allerdings Überwindung, das erste Mal zum Vinzibus zu kommen.

Doch seien Sie ohne Sorge, niemand wird gefragt, warum er sich anstellt. Es besteht auch keine Notwendigkeit, das Essen beim Vinzibus einzunehmen. Man kann sich gerne einen mitgebrachten Behälter füllen lassen und gemütlich zuhause zu Abend essen.

Manchmal hilft auch eine Begleitung, die mitgeht, wenigstens die ersten paar Mal. Manchmal ist aber auch aus gesundheitlichen Gründen der Weg zum Vinzibus nicht mehr möglich. Selbstverständlich kann dann das Essen auch für einen Bedürftigen beim Vinzibus abgeholt werden!

Ausgabestellen

Aktuell hält der Vinzibus an folgenden Ausgabestellen:

  • 18:00 St. Paulus / beim Jugendzentrum in der Reichenau
  • 18:30 Kapuzinerkloster / Kaiserjägerstraße
  • 19:00 Parkhaus / Markthalle

Der Vinzibus ist ein Projekt der vielen Tiroler Vinzenzgemeinschaften und wird als gemeinnütziger Verein geführt. Ehrenamtliche FahrerInnen und BeifahrerInnen aus allen Bevölkerungsschichten Innsbrucks sind hier oft seit vielen Jahren tätig.

Wer gerne mitarbeiten möchte

Der Verein Vinzibus braucht immer wieder neue Fahrer und Beifahrer. Interessierte melden sich bitte einfach beim Obmann des Vinzibusses.

Das Team des Vinzibusses freut sich über jede Spende

Die Bankverbindung lautet:

Tiroler Sparkasse Empfänger: Vinzenzgemeinschaft Vinzibus

IBAN: AT19 2050 3033 0155 0681

BIC: SPIHAT 22XXX

Verwendungszweck: Vinzibus

Name und Geburtsdatum (bitte angeben wegen der steuerlichen Absetzbarkeit)

Kontaktdaten Vinzibus

Markus Bachor, Obmann Vinzibus

Telefon: +43 664 5163 988

E-Mail: vinzibus@gmx.at

4 Gedanken zu „Der Vinzibus in der Reichenau“

  1. Ich finde es toll, dass es den Vinzibus gibt.
    Mich macht es auch irgendwo traurig.
    Vorallem wenn man sieht wieviele Menschen hin und wieder kommen.
    Ich selber bin schon seit einigen Jahren Beifahrer.
    Ich denke, dass in der Reichenau es in 1-2 max 3 Jahren es dort so richtig angekommen ist was den Vinzibus angeht.

    1. Jeden Tag wenigstens ein warmes Essen! Für viele Menschen ist die Not, die es auch bei uns in der Reichenau gibt, unvorstellbar. Doch sie ist mitten unter uns und sie wird oft bis zum letzten Moment kaschiert, versteckt. Aus Scham, Furcht, erkannt zu werden, werden lokale Hilfsangebote dann doch nicht in Anspruch genommen. Und so kommen viele nicht zum Vinzibus, für die er gedacht wäre.

      Daher ist besonders viel Aufmerksamkeit des sozialen Umfeldes nötig, ein sensibles Wahrnehmen von Bedürftigkeit, ein ehrliches, unterstützendes Zugehen auf Bedürftige und vielleicht auch ein Unter-die-Arme-Greifen, wenn es darum geht, solche Angebote wie z.B. den Vinzibus zu nutzen.

      Der Vinzibus ist ein sichtbares Bild der Bedürftigkeit in unserer Gesellschaft. Ich würde mir sehr wünschen, dass das mitten unter uns sein darf und das soziale Miteinander in einer sehr selbstbezogenen Gesellschaft stärkt.

  2. Blatancic Manuela

    Ich finde es toll das es diese Einrichtung gibt 👍Ich wohne in der Reichenau neben der Pauluskirche und ich könnte jetzt schon ein paarmal beobachten wie gewisse Leute das ihnen gegebene Essen in den Müll warfen!! Es waren Rumänen aber auch eine Einheimische. Sol hen Menschen sollte man mi hts mehr geben

  3. sorry für die späte Antwort. Ja, leider gibt’s das auch. Das macht uns betroffen und nachdenklich … auch ein Grund, weshalb wir die Lebensmittelverteilung umgestellt haben. Wir bringen die Ware seit einem halben Jahr zu Leuten, die wir gut kennen und die dann auch wählen dürfen. Liebe Grüße, Gabriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.