Herzlichst, Euer Johnny aus der Schweiz

  • von

Ja, es geht ihm gut. Er hat nun ein Dach über dem Kopf und lebt in der Schweiz auf 1000 Metern Seehöhe. Diese Woche durfte ich Johnny wiedertreffen, gemeinsam mit seinem Begleiter, Pfarrer Peter.

Am liebsten lasse ich Johnny selbst sprechen, denn in seinen eigenen Worten steckt eine ganz besondere Energie:

... In Innsbruck lebte ursprünglich lange meine verstorbene Mutter als junges Madel und Dirndel, auch meine verstorbene Schwester lebte als Kleinkind lange in Tirol bei meiner Tante. 

Natürlich liebe ich weiterhin Innsbruck und die Menschen in Innsbruck, die mir in meinen zweieinhalb Jahren als Obdachloser soviel mitgegeben haben. Innsbruck ist mein Lieblings-Ferienort und natürlich auch ein großer Teil in meinem Herzen, denn schließlich habe ich zwei Wurzeln, kann man sagen, Tiroler und Schweizer - auch wenn ich in der Schweiz geboren wurde, aber Tirol gehört auch zu meinem Herzen. 
Meine verstorbene Mutter hatte jeden Tag fürchterlich Heimweh gehabt nach Tirol.

Seit bald drei Jahren habe ich nun ein Zuhause, das ist halt schon sehr wichtig im Leben. 

Für mich ist auch das Musizieren sehr wichtig. Dass Musizieren gibt mir jedenfalls sehr viel in meinem Leben.

Und dann mache ich auch noch viel ehrenamtlich. Ich versuche, denen zu helfen, die jetzt immer noch leider auf der Straße leben müssen. Ich möchte für diese Menschen ein Zeichen setzen und sie dabei unterstützen, dass sie sich von Streetworkern und Anlaufstellen helfen lassen. 

Nun bin ich ein positiver Mensch, Gott sei Dank, ich bin ein Stehaufmandel geblieben, da bin ich oft auch sehr hart zu mir selber. Aber ich habe jeden Tag mein selbständiges Leben voll immer Griff und darauf bin ich sehr stolz und auch, dass ich es geschafft habe, wieder ganz fest auf meine eigenen beiden Füssen zu stehen. Ich bin jeden Tag sehr optimistisch, sehr zuversichtlich, immer sehr gut gelaunt, sehr friedlich und positiv eingestellt.

Negativ denke ich nie, denn ich schaue positiv nach vorne und nicht rückwärts. Ich gebe mir jeden Tag sehr viel Mühe in meinem Leben so gut ich kann, ich lasse mich nie runterkriegen.

Gott sei Dank habe ich es von der Schweiz nicht soweit und ich kann Tirol öfters mal besuchen kommen - in den Ferien oder wenn ich es mir sonst mal einrichten kann und nun als ehemaliger Obdachloser. 

Ja, ich denke jeden Tag ganz fest an Euch und wir sehen uns ganz bestimmt wieder in Innsbruck. 

Es geht Johnny rundum gut und das freut uns riesig.

Zum Abschluss darf ich Euch noch eine kleine Melodie von Johnny übermitteln – in liebevoller Erinnerung an einen ehemaligen Obdachlosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.